Schwimm-Etiquette in einer Gruppe


Wenn ihr euch erstmals mit einer Schwimm-Gruppe befasst – keine Angst, die anderen Schwimmer werden euch nicht fressen. Aber viele Schwimmer sind vielleicht schon seit Jahren dabei, und halten sich an verschiedene, ‚ungeschriebene’ Gesetze. Manche von diesen Regeln sind ziemlich einfach und flächendeckend über alle Schwimm-Gruppen, andere sind nur gültig für die Bahn (das gilt es herauszufinden).

  • Kreis-SchwimmeSchwimmetiquetten- In der nördlichen Hemisphäre schwimmen wir (fast) immer in Kreisen links herum (gegen den Uhrzeigersinn). Das heisst, wenn es eine Linie auf den Boden gibt, sollte man immer rechts von der Linie schwimmen, egal in welcher Richtung. Jedes mal nach der Wende bleibt man auch rechts. In den Südlichen Hemisphäre (oder mindestens in Australien) schwimmt man links herum, vielleicht weil das Wasser hier so wirbelt oder weil sie ja auch auf der 'falschen' Seite Auto fahren!?
      • Wenden- Das ist ein wichtiger Punkt, weil meistens gibt’s an der Mauer einen Stau. Grundregel ist, wenn ‚Mann’ oder ‚Frau’ ankommt und anhält, geht man zur Seite. Der Schwimmer, der wenden will, sollte kurz vor der Mauer in die Mitte der Bahn schwimmen, an der Mauermitte wenden und wieder von der Mitte zur „neuen“ rechten Seite abstossen. Es ist in der Verantwortlichkeit der folgenden Schwimmer, zu schauen, dass sonst niemand hinterher schnell zur Mauer schwimmt und wenden will. Also wie beim Autofahren, der Hintere hält den Abstand!
              • Niemals in der Mitte von der Bahn anhalten! Ausser man hat sich verschluckt oder hat einen Krampf. Sonst sollte man nie mitten in der Bahn aufhören zu schwimmen – das könnte zur massiven Staus führen!
              • Abstand zum Schwimmer einhalten! Und dies gilt speziell für Triathleten – bitte ausreichend Abstand zum vorderen Schwimmer einhalten (in der Regel 5 Sekunden) und nicht gerade nach dem Abstossen in die Füsse des vorderen Schwimmers schwimmen. Viele Schwimmer haben dies nicht gern und das mindert durch den ‚Drag’ auch den Trainingseffekt! Einzige Ausnahme zu diesen Regel ist, wenn die Bahn „überfüllt“ ist, dann sind weniger als 5 Sekunden Abstand angesagt. Für Erwachsene ist eine „überfüllte“ 25m Bahn eine mit mehr als 8 Schwimmern, und eine überfüllte 50m Bahn einer mit mehr als 20 Schwimmern.
              • Umgang mit Leinen. Eine Leine kostet viel Geld, und ist nicht ewig haltbar. Besonders heikel sind die Plastikschwimmer und die Spannung des Seils. Also bitte nicht an den Leinen ziehen, und ein grosses Tabu ist auf die Leine zu sitzen (ausser man hat einen Weltrekord gerade geknackt…..). Die Bademeister bedanken sich und die Leinen halten länger, was eigentlich nur gut sein kann.

Unsere Partner

RB Logo aktuell 2


Neusta


Rewe Seidel


logo knaus


Fitnessloft


Sportziel


Micheel


Logo Radschlag


my vitargo logo 2018 slogan buendig blau gelb


wetterdesign

 

 

Login

Angemeldet bleiben