Hannover Trainingslager 2017

Darf man eigentlich beim Duschen eine Winterjacke überziehen, in einem Schwimmbad einen möglichst schlabbrigen Kapuzenpullover tragen und braucht man eigentlich eine Toilette? Solche Fragen stellen sich dem Bremer Triathleten im Laufe eines Trainingswochenendes in Hannover.

Bereits zum dritten Mal waren wir von Freitag bis Sonntag am Olympiastützpunkt in Hannover. Dort findet man vor allem durch die Schwimmhalle mit 50 m Bahn, die am Wochenende sehr spärlich besucht ist, ideale Bedingungen. Auch die Laufrunde um den Maschsee ist mehr als angenehm. Lediglich das Radfahren funktioniert in Hannover irgendwie nicht. Entweder es schneit, es ist vereist oder man wird durch irgendwelche Felgenrisse aufgehalten. 

Aber zumindest die Verpflegung (mit Kaffee) unterwegs ist sichergestellt: 

 Mc Donalds 1  Mc Donalds 2

Interessanterweise haben wir dieses Mal in der Jugendherberge wohl eines der wenigen Zimmer ohne Toilette bekommen. Zum Ausgleich bestand die Dusche aber aus einem komplett gefliesten Einbauschrank...

Einen bleibenden Eindruck hinterließ dann das abschließende Schwimmtraining am Sonntagvormittag. Nicht nur, dass wir mit 3.500 bis 4.000 m so viel geschwommen sind, wie schon lange nicht mehr (oder wie noch nie), durch das parallele Schwimmtraining der Kaderathleten wurde einem wunderbar vor Augen geführt, wo die eigenen Defizite liegen - im Schwimmbad und unter der Dusche.

Beim nachfolgenden zweiten Frühstück hatten wir unsere Komplexe bezüglich unserer Körperform aber glücklicherweise wieder vergessen und konnten ausreichend Kalorien für die nötige Regeneration aufnehmen. 

Gruppe