Trainerinterview Teil 2 - Dietmar

Und hier nun der zweite Teil der Trainer-Interview-Serie - Schwimm- und Radtrainer Dietmar:

C: Hallo Dietmar, das Schwimmen ist die erste Disziplin beim Triathlon. Ein guter Start in den Wettkampf ist essentiell für ein gute Positionierung. Jeden Dienstag gibst du uns hierzu nützliche Tipps und bereitest uns optimal auf die Wettkampfsaison vor. Was sind für dich als Trainer die Ziele bzw. Inhalte, welche du deiner Gruppe vermitteln möchtest?

D: Die Ziele bestimmt ganz klar der Athlet. Mit dessen Ziel, Trainingszustand und möglicher zur Verfügung stehender Trainingszeit kann ich ziemlich genau sagen, ob das gesteckte Ziel realistisch ist und wie sie/er es erreichen kann. Bei unserem Großgruppentraining, wie z.B. Schwimmen, kann ich leider nicht auf die individuelle Trainingsgestaltung eingehen, weil es einfach zu viele Teilnehmer mit unterschiedlichen Leistungszuständen sind. Hier kann ich nur Rahmentrainingspläne anbieten, wo jeder das Beste für sich herausziehen sollte.

C: Kann eigentlich jeder zu deiner Einheit kommen?

D: Auf jeden Fall! Die- oder derjenige sollte dann aber Verständnis dafür haben, dass ich nicht auf die individuellen Bedürfnisse bei einem Gruppentraining eingehen kann. Für Fragen stehe ich aber gerne zur Verfügung.

C: Wie sieht für dich die optimale Trainings-gruppe/einheit aus?

D: Bis ca. 6 Personen. Hängt aber auch ein wenig von der Trainingserfahrung des Athleten ab. Und wenn dann das Trainingsziel umgesetzt wurde, ist alles perfekt.

C: Was sind deine Don'ts beim Training? 

D: Den größten Fehler den viele machen ist, sich im Training zu überlasten. Das führt meistens zu Verletzungen. Typische Fehler sind z.B. unregelmäßiges Training, viele Wochen kein Training und dann wieder mit harten und umfangreichen Einheiten durchstarten oder Gruppentraining, wo man sich an den Schnelleren orientiert und deren Tempo anpasst oder nach irgendeinem Standard-Trainingsplan aus irgendwelchen Zeitschriften zu trainieren, der nicht individuell angepasst ist. Das Problem dabei ist, dass man es erst einige Zeit später merkt, wenn es schon zu spät ist.

C: Beim Material tut sich immer mal wieder etwas Neues. Kannst du Irgendetwas für zielgerichtetes Training empfehlen? Warum?

D: Ich würde das zur Verfügung stehende Budget lieber für einen guten Trainingsplan von einem erfahrenen Trainer ausgeben, anstatt für das neueste Material. Das ist für das Trainingsziel sinnvoller. Es gibt keinen Beweis, dass man mit teuren Material schneller wird, aber viele Beweise dafür, dass ein guter und angepasster Trainingsplan den Athleten zum Ziel bringt. Siehe auch vorherige Antworten.

C: Dann vielen Dank für deine Tipps und das Interview.

Unsere Partner

AOK


RB Logo aktuell 2


Neusta


Rewe Seidel


logo knaus


Fitnessloft


Sportziel


Micheel


Logo Radschlag


my vitargo logo 2018 slogan buendig blau gelb


wetterdesign